Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Erstellt von Jürgen Steiger
SPORTS-DAY 2012
8.7.2012
Freitauchkurs vom 7.7.-8.7                                                                                                                  

Nicht nur für die, die das Freitauchen einmal ausprobieren möchten, sondern auch für alle Taucher interessant.

Biografie Christian Redl:
Christian Redl war schon als Kind mehr im und unter Wasser als sonst wo. Mit 10 Jahren tauchte er das erste Mal mit Gerät – im Swimmingpool seiner Eltern. Mittlerweile ist er Padi Assistent Instructor.

Seit 1996 taucht Christian Redl frei. Begonnen hat es, als Redl den Film „Im Rausch der Tiefe“ sah und sich dabei an seine Kindheit erinnerte. Im selben Jahr noch besuchte er die 1. Weltmeisterschaft im Freitauchen in Nizza und traf das erste Mal Umberto Pelizzari. Er war es auch, der ihn motivierte, ein eigenes Team für die 2. Weltmeisterschaft zu organisieren.

Also hat Redl 1997 die AIDA-Austria (AIDA – Internationale Vereinigung zur Förderung des Apnoe-Sports) gegründet und 1998 Österreich bei der Weltmeisterschaft vertreten.

Christian Redl gilt heute weltweit als einer der besten Freitaucher unter Eis, was seine zwei Weltrekorde im Streckentauchen unter Eis auch belegen: 90 Meter mit Hilfe von Flossen und 150 Meter mit Hilfe eines Scooters.

Die intensive Verbindung zur Natur, die absolute Stille und die Suche nach dem Einklang mit sich selbst sind für Redl die Beweggründe freizutauchen. Aber auch der Drang immer tiefer, weiter, länger zu tauchen und seine eigenen Grenzen ständig neu zu definieren, treiben den Extremsportler an.

Aus diesem Grund hat er zwei weitere außergewöhnliche Weltrekorde im Dschungel vom Mexiko aufgestellt. Er tauchte als erster Mensch 101 Meter durch eine Höhle und bezwang weiters eine 60 Meter tiefe Höhle. Die mentale Herausforderung treibt Christian Redl an.

Nachdem Christian Redl seine eigenen Rekorde unter Eis nicht brechen wollte, spielte er gemeinsam mit seinem Freund und Trainingskollegen Jaromir Foukal Eishockey unter Eis und so entstand eine Idee für etwas Neues – nach 2 Länderspielen organisierte er die 1. „Eishockey unter Eis“ Weltmeisterschaft.

Was ist überhaupt Freitauchen:

Freitauchen ist wahrscheinlich der spektakulärste Sport. Wenn Menschen in unglaubliche Tiefen vordringen und länger als acht Minuten mit einem einzigen Atemzug unter Wasser bleiben, spricht man vom Freitauchen.

Verschiedene Menschen, verschiedene Gründe für das Freitauchen: Einige tauchen um die Unterwasserwelt zu erleben, für das eigene Vergnügen, die Stille und dem Gefühl der Schwerelosigkeit, andere tauchen um Weltrekorde aufzustellen und die Grenzen neu zu definieren.



Teil 1 des Freitauchkurses von Christian Redl ist das Atem- und Entspannungsseminar :

Der erste Teil des Freitauch Kurses richtet sich an alle die jenigen, die die grundlegenden Atem- und Entspannungstechniken erlernen möchten und die Grundkenntnisse des Freitauchens / Apnoe Tauchens kennenlernen möchten. Mit der richtigen Technik und ein wenig  Training kann jeder die Zeit mit der er mit einem Atemzug auskommt verdoppeln.  Dieser 1. Teil ist auch der ideale Kurs für alle Geräte Taucher. Dies gibt mehr Sicherheit und mehr Ruhe beim Gerätetauchen und ganz nebenbei erlernst du noch die Grundkenntnisse im Freitauchen.

Der Teil 1 besteht aus 2 x 3 Stunden im Schulungsraum und in der Regatta-Anlage und beinhaltet sämtliche Kursunterlagen. Im glasklarem Wasser der Regatta-Anlage wird das theoretisch erlernte Wissen in die Praxis umgesetzt und Zeit- und Streckentauchen geübt.

Der 2. Teil befasst sich mit den eigentlichen Techniken für das Freitauchen (Apnoe Tauchen) So wird die Ausrüstung für das Apnoe Tauchen im Detail erklärt und in realen Gewässern geübt. Dieser Teil ist nicht einzeln buchbar. So ist für den Teil 2 der 1. Teil mit dem Atem- und Entspannungsseminar verpflichtend.

Die Kosten für den Teil 1+2 des Freitauchkurses liegen bei 199,00 Euro.





Hier buchen
GRATIS XXL-Poster von Ihrer digitalen Vorlage drucken!